people text - Technische Dokumentation. Verständlich. Schnell. Professionell. Technische Dokumentation. Verständlich. Schnell. Professionell.

Augmented Reality in der Technischen Dokumentation

Augmented Reality kann zahllose Aspekte eines Produkts verbessern. Dabei werden den Nutzern interaktiv speziell auf ihre Erwartungen zugeschnittene zusätzliche Informationen in Form von virtuellen Objekten angezeigt. Diese Zusatzinformationen überlagern die reale Welt, die so um die digitale bereichert wird, damit beide in einer neuartigen Realität aufgehen können. Auch die zeitgemäße Technische Dokumentation wird innovative Ansätze dieser Technologie in ihren Erstellungsprozess übernehmen wollen.

Im Rahmen der Technischen Dokumentation werden verschiedene Dokumente erstellt, die jeweils unterschiedliche Informationen beinhalten: Sie informieren Nutzer über ein Produkt und stellen sicher, dass es in Betrieb genommen, verwendet, gewartet und entsorgt werden kann. Nutzer müssen jederzeit die benötigten Informationen einsehen können. Wer nicht am Schreibtisch arbeitet, sondern in einer Produktionsanlage unterwegs ist, um eine Reparatur oder Wartungsarbeiten durchzuführen, dem ist es lästig, die ausgedruckte Dokumentation, unter den Arm geklemmt, mit sich herumzutragen. Für diesen Fall sollte moderne Technische Dokumentation ortsunabhängig angeboten werden. Da ist ein PDF-Dokument oder eine Online-Hilfe auf einem mobilen Endgerät bereits eine Verbesserung. Noch bequemer ist es, wenn eine innovative Augmented-Reality-Dokumentation vorhanden ist. Beispielsweise können 3-D-Animationen eingeblendet oder eine Videosequenz mit der durchzuführenden Handlung integriert werden. Nutzer können so bei schwierigen Reparaturen angeleitet werden.

Beispiel für eine Dokumentation mit Augmented-Reality-Inhalten

Ein mögliches Szenario wäre, dass ein Mitarbeiter des Servicepersonals während einer Reparatur eine spezielle Brille mit eingebauter Kamera trägt, die die Bilder verarbeitet. Die Kamera würde die Bewegungen des Servicepersonals aufnehmen und an die Software weiterleiten. Der Software sind die korrekten Abläufe bekannt, sodass sie die Bewegungen des Servicepersonals mit den hinterlegten Abläufen abgleichen kann. Dem Servicepersonal könnte dann angezeigt werden, dass beispielsweise eine bestimmte Schraube gelöst werden muss. Wenn das Servicepersonal trotzdem die falsche Schraube wählt, dann würde die Schraube rot eingefärbt angezeigt werden.

Augmented Reality in der professionellen Technischen Redaktion

Die Frage ist nun, inwiefern Augmented Reality in der Technischen Dokumentation insgesamt zweckmäßig ist. Dokumentationen werden oft in viele Sprachen übersetzt und in unterschiedlichen Varianten oder Versionen publiziert. Dafür arbeiten Redakteure mit Redaktionssystemen, die die entsprechenden Funktionen zur Datenverwaltung und zum Metadatenmanagement enthalten und damit den Erstellungsprozess zu großen Teilen automatisieren. Den gängigen Werkzeugen für Augmented Reality fehlen diese Funktionen aber noch, sodass zum Beispiel übersetzte Texte manuell eingearbeitet werden müssten. Anwendungen, die Augmented Reality mit XML-basierten Redaktionssystemen verknüpfen sollen, stehen in der Entwicklung, sind aber noch nicht marktreif. Die Technologie scheint also, was Datenverwaltung und automatisierte Prozesse angeht, noch relativ am Anfang zu stehen, auch wenn ihre Anwendungsmöglichkeiten in der Technischen Dokumentation zweifellos sehr vielfältig sind.

Augmented Reality ist aus folgenden Gründen interessant:

  • Übersetzungskosten sparen
    Wenn eine komplizierte Handlungsanleitung allein durch Augmented Reality vermittelt wird, wird viel Text eingespart. Global agierende Unternehmen müssen ihre Technische Dokumentation in 30 oder mehr Sprachen übersetzen. Bei so hohen Übersetzungskosten lohnt es sich, diese neue Technologie im Auge zu behalten.
  • Aus- und Weiterbildung verbessern
    Wenn Augmented Reality optimal umgesetzt ist, dann können Unternehmen ihre Auszubildenden und das Servicepersonal praxisbezogen am Gerät ausbilden.
  • Qualität sichern
    Durch Augmented Reality werden Nutzer komplexe Aufgaben leichter und sicherer meistern können. Gibt die Bilderkennungssoftware bei Fehlern eine Rückmeldung, dann trägt dies zur Qualitätssicherung bei.
  • Personalkosten sparen
    Durch eine qualitätssichernde Augmented-Reality-Dokumentation mit Rückmeldungen bei fehlerhaften Handlungen ist sichergestellt, dass auch unerfahrene oder nicht hochqualifizierte Mitarbeiter Tätigkeiten ausführen können.

Modern umgesetzte Technische Dokumentation, beispielsweise Schulungs- und Serviceliteratur, angereichert mit innovativen Augmented-Reality-Technologien, könnte mehr bieten, als PDF-Dokumente auf einem mobilen Endgerät anzuzeigen. Augmented Reality könnte eine nutzerfreundliche, anschauliche und attraktive Form der Technischen Dokumentation ermöglichen.